unterschätzt …

… hatte ich zugegebenermaßen dieses Buch. Irgendwie dachte ich ja schon lange dieses Thema wäre wichtig und ausschlaggebend für die gemeindliche Zukunft, aber irgendwie konnte ich mich nicht wirklich aufraffen es zu lesen. Ich dachte ich wüßte schon so viel darüber. Nachdem ich es lange ausgeliehen im Regal stehen hatte und es dann doch ungelesen zurückgab habe ich es jetzt wieder ausgeliehen und ihm noch eine Chance gegeben. Obwohl ich erst auf Seite 65 bin würde ich es schon jetzt am liebsten der ganzen Gemeinde als Pflichtlektüre verordnen. Ich denke es gibt einem wirklich einen guten Einblick auf die gesellschaftliche Veränderung in der wir uns befinden und den Einfluss auf unsere Gemeinden. Auch wirft es einen neuen Blick auf den “Generationenkonflikt” der in vielen Fällen vielleicht gar keiner ist - sondern vielleicht mehr mit dem unterschiedlichen Denken von modern oder postmodern denkenden Menschen zu tun hat. Wie auch immer. Ich möchte es jedem empfehlen, der ein Herz hat für die Verlorenen, die zunehmend postmoderner denken - und allen anderen eigentlich auch. ;-)

Leave a Reply